NOCH FRAGEN?
Die gängigsten Fragen und Antworten rund um das Ordercube-System finden Sie hier. Und wenn nicht, dann fragen Sie uns!
F:
Kann ich die Farben/Helligkeiten/Zeitintervalle etc. des Ordercubes einstellen?
A:
Ja, sowohl Farben, Helligkeiten, Zeitintervalle, Diebstahlschutz als auch Mitteilungen (Push-Notifications) können jederzeit beliebig über die Ordercube-App eingestellt werden.
F:
Was kostet ein Ordercube?
A:
Die Preise richten sich nach der Abnahmemenge. Kontaktieren Sie uns gerne für ein persönliches Angebot.
F:
Kann ich die Ordercubes auch draußen einsetzen?
A:
Ja, die Ordercubes sind spritzwasserfest und können ohne Bedenken draußen eingesetzt werden. Darüber hinaus verfügen die Ordercubes über Lichtverstärker, die beim CALL oder PAY Modus zugeschaltet werden können, um den Kampf gegen das Sonnenlicht zu gewinnen.
F:
Ist der Ordercube diebstahlgesichert?
A:
Ja, der Diebstahlschutz ist über einen Bewegungssensor und einen Alarm, den der Ordercube daraufhin auslösen kann, gewährleistet. Die Präzision und die Wiedergabe der Diebstahlwarnung kann über die Ordercube App eingestellt werden.
F:
Wie erkennen die Ordercubes, zu welchem Tisch sie gehören?
A:
Das Ordercube-System setzt auf NFC-Tags, welche als Tischidentifikation auf den Restauranttischen platziert werden müssen. Damit erkennt der Ordercube stets, auf welchem Tisch er sich befindet. Alternativ kann das System auch ohne NFC-Tags verwendet werden, bietet dadurch allerdings eine deutlich schlechtere Flexibilität, da immer der gleiche Ordercube auf den gleichen Tisch gestellt werden muss, um die Übersicht beizubehalten.
F:
Wie lange hält der Akku des Ordercubes?
A:
Ein Ordercube hält je nach Helligkeitseinstellungen bis zu 40 Stunden ohne geladen werden zu müssen.
F:
Wie lange dauert es, bis der Ordercube aufgeladen ist?
A:
Eine Ladestation lädt bis zu 5 Cubes gleichzeitig in 4h komplett auf.
F:
Ist ein Tablet für die Tischübersicht bei der Lieferung inbegriffen?
A:
Nein, das Ordercube-System erfordert ein iOS-Gerät, welches nicht in der Lieferung mit inbegriffen ist. Die minimalen Geräte, die hierfür verwendet werden können, sind: iPhone 5S, iPad Air, iPad Mini 2, iPad 4 (iOS 10+).
F:
Wo wird der Ordercube hergestellt?
A:
Der Ordercube wird im beschaulichen Grafing bei München in Bayern hergestellt und ist ein Produkt made in Germany.
F:
Ist der Ordercube bereits im Einsatz?
A:
Ja, der Ordercube ist bereits in mehr als Restaurants hauptsächlich in den Regionen rund um Berlin, Nordrhein-Westfalen sowie Sachsen im Einsatz.
F:
Welche Art von Statistiken stellt die Ordercube-App zur Verfügung?
A:
Mit der Ordercube-App können durchschnittliche Wartezeiten, Auslastung, durchschnittliche Sequenzdauer, Sequenzdauer pro Tisch, durchschnittliche Anzahl von Interaktionen sowie durchschnittliche Anzahl von aktiven Kellnern analysiert werden.
F:
Was für Daten sammelt die Ordercube-App?
A:
Die Ordercube-App sammelt ausschließlich anonymisierte Daten, um Sie dem Gastronomen im Rahmen von Statistiken zur Verfügung zu stellen.
F:
Gibt es den Ordercube auch mit goldenen Metallteilen? Wie sieht es mit einer Gravur aus?
A:
Gegen Aufpreis ist der Ordercube auch in einer goldenen Version verfügbar. Ebenfalls gegen Aufpreis können zwei der vier Seiten-Metallteile mit einem Logo graviert werden.
F:
Kann ich das System testen oder ein Muster erwerben?
A:
Aufgrund der schlechten Erfahrungen in der Vergangenheit, versenden wir keine Musterexemplare. Die Ordercubes können käuflich erworben und innerhalb von 30 Tagen zurückgegeben werden.
F:
Wie viele Ordercubes kann ich minimal/maximal bestellen?
A:
Es gibt eine Mindestabnahmemenge von 10 Ordercubes. Darüber hinaus sind keine Grenzen gesetzt.
F:
Wie erfahre ich, was in meinem Restaurant vor sich geht?
A:
Sie können über die App einstellen, bei welchen Situationen Sie Push-Notifications erhalten wollen. Darüber hinaus können Sie über die App auch von unterwegs stets den Tischplan oder Statistiken einsehen.